Treffpunkt für Einkäufer und Lieferanten

Vier-Länder Lieferantenbörse am 2. Juni erneut Treffpunkt für Einkäufer und Lieferanten. Vernetzungsplattform präsentiert rund 70 Unternehmen aus den Branchen Mechatronik, Elektronik, Metall und Kunststoff.


Dornbirn. Am 2. Juni findet die Vier-Länder Lieferantenbörse bereits zum zweiten Mal am Messegelände in Dornbirn statt. Hinter der Vernetzungsplattform steckt ein innovatives Messeformat, das die teilnehmenden Unternehmen aus den Branchen Mechatronik, Elektronik, Metall und Kunststoff mit interessierten Einkäufern zusammenführt. Die Wirtschaftskraft der Bodenseeregion wird dabei gebündelt an einem Ort dargestellt. „Die Vier-Länder Lieferantenbörse wurde so konzipiert, dass alle Aussteller dasselbe Komplettpaket erhalten. Somit haben auch kleinere Unternehmen die Möglichkeit, sich auf der Fachmesse zu präsentieren“, erklärt Projektleiterin Katharina Schulz. „Zudem ist der Eintritt für die Besucher kostenlos. Wie bei Fachformaten üblich, ist lediglich eine Akkreditierung erforderlich.“ Dass das Konzept im vergangenen Jahr gut angenommen wurde, zeige laut Schulz vor allem die Anzahl der ausstellenden Unternehmen, die um über 40 Prozent auf 69 gesteigert werden konnte.

Begleitet wird die Vier-Länder Lieferantenbörse von einem Informationsangebot, von dem sowohl die Aussteller als auch die Besucher profitieren sollen. Hier liegt der Fokus wie bei der Erstveranstaltung im Bereich der grenzüberschreitenden Kooperationen. Die Wirtschaftskammer Vorarlberg (WKV) und die Wirtschafts-Standort Vorarlberg GmbH (WISTO) stehen den Interessierten genauso beratend zur Verfügung wie Zoll-, Export- und Speditionsexperten. Die Vier-Länder Lieferantenbörse findet in der Halle 13 am Messegelände in Dornbirn statt und hat von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

Alle Fotos: Abdruck honorarfrei zur Berichterstattung über die Vier-Länder Lieferantenbörse.

 

 

Bilder