Regionale Wirtschaft präsentierte sich in Dornbirn

Rund 70 Unternehmen aus den Bereichen Mechatronik, Elektronik, Metall und Kunststoff präsentierten am gestrigen Donnerstag, den 2. Juni ihr Leistungsspektrum auf der 2. Vier-Länder Lieferantenbörse.


Dornbirn. Am gestrigen Donnerstag fand die Vier-Länder Lieferantenbörse bereits zum zweiten Mal in der Halle 13 der Messe Dornbirn statt. Mit 69 Unternehmen aus den Bereichen Mechatronik, Elektronik, Metall und Kunststoff und 310 akkreditierten Fachbesuchern erfuhr die Vernetzungsplattform, die vergangenes Jahr ihre Premiere feierte, heuer ein spürbares Wachstum. Vor diesem Hintergrund zieht die verantwortliche Projektleiterin der Messe Dornbirn, Katharina Schulz eine positive Bilanz: „Die Rückmeldungen der Aussteller zeigten uns, dass die Veranstaltung als innovatives Messekonzept sehr gut angenommen wird. Dabei sind sowohl die Gespräche mit den Fachbesuchern, als auch die Vernetzung der Aussteller untereinander von zentraler Bedeutung.“ Als zusätzlicher Service standen die Wirtschaftskammer Vorarlberg, die Wirtschafts-Standort Vorarlberg GmbH sowie Zoll-, Export- und Speditionsexperten zu allen Fragen rund um grenzüberschreitende Kooperationen zur Verfügung.

Industrie- und Wirtschaftsthemen im Fokus
„Die Vier-Länder Lieferantenbörse zeigt uns einmal mehr, welche große Rolle der persönliche Austausch und der direkte Kontakt in der Geschäftswelt spielen. Mit der Community-Plattform SALTEX findet am 5. und 6. Oktober erstmals eine weitere Fachmesse statt, die den Fokus auf die Bereiche Intelligente Textilien und Faserverbundwerkstoffe legt,“ so Daniel Mutschlechner, Geschäftsführer der Messe Dornbirn. Auch in Zukunft werde sich die Messe vermehrt auf Themen konzentrieren, die der Industrie und der Wirtschaft zugutekommen.

Alle Fotos: Abdruck honorarfrei zur Berichterstattung über die Vier-Länder Lieferantenbörse.

 

 

Bilder